Mediathek filtern nach

/

Klein, aber fein! 15 Jahre Verlag advaitaMedia

Jürgenvon Jürgen Stöhr Verlagsleiter

15 Jahre avaitaMedia Verlag bedeutet in Zahlen:

  • die Herausgabe von 15 advaita-Journalen
  • 3 Büchern der Reihe advaita
  • 32 Buch- und Broschürenveröffentlichungen, davon die Hälfe mit Titeln von OM C. Parkin.

Die Initialzündung war die Umsetzung von OMs Idee des advaitaJournals im Jahre 1999. Das advaitaJournal wurde zunächst von dem Allionce e.V. publiziert. Dort begann auch die Versandbuchhandlung, es gab die Büchertische, und da das Ganze eine wirtschaftliche Dimension annahm, beschloss man, das Verlagswesen auszulagern und eine GmbH zu gründen -als Tochter der Allionce e.V. - die jetzige advaitaMedia GmbH. Damit war die Möglichkeit gegeben, ohne den Einfluss fremder Verlagsleiter und -lektoren, die Literatur herauszubringen, die durch OM als „Hausautor“ ins Leben gerufen und durch das Verlagsteam als wünschenswert angesehen wurde.

Das advaitaJournal ließ sich aber auf Dauer nicht halten, weil jede Ausgabe den Verlag ins Minus führte, u.a. wegen der zu geringen und zu kurzlebigen Verbreitung im Zeitschriftenhandel. Um Eingang in den Buchhandel zu bekommen, wurde aus der Zeitschrift ein Buch, die reiheAdvaita. Letzten Endes fiel die Entscheidung, auch die Form des Buches wegen zu geringer Verkaufszahlen nicht mehr zu publizieren.

Parallel dazu gab es bereits die ersten eigenen Bücher von OM C. Parkin: „Auge in Auge mit Dir selbst“ wurde aufgelegt, sowie „Donnerschlag und Tempelstille“ und auch Hörbücher von Vorträgen. Das war möglich durch eine Kooperation mit dem Kamphausen-Verlag, über den diese Bücher vertrieben wurden. Als die Kooperation mit Kamphausen zu Ende ging, stellten wir uns komplett auf eigene Beine. Heute ist advaitaMedia ein kleiner, gesunder Verlag, dessen Hauptproblem die Liquiditätsschwierigkeiten sind, und der deshalb immer wieder Finanziers für Buchproduktionen braucht. Ohne diese Liebhaber gäbe es z.B. „Der Vierte Weg“ von P.D. Ouspensky nicht in Deutschland.

Der Verlag ist ein Repräsentant für das Feld von Born to be.. OMs Bücher sind für viele Menschen der erste oder auch ein vertiefender Kontakt, um nach Gut Saunstorf - Ort der Stille zu kommen. Durch Publikationen in verschiedenen Zeitschriften kann ein mediales Netzwerk entstehen; wir produzieren Bücher von anderen Lehrern, was uns die Möglichkeit eröffnet, neue Verbindungen zu knüpfen. Der Verlag schafft so Kontakte und Verbindungen.

Wie OM im obigen Interview beschreibt, führte der Verlag durch die gemeinsamen Anstrengungen beim Aufbau von Gut Saunstorf ein bisschen ein Schattendasein. Das ändert sich jetzt.

Das 15. Verlagsjahr beschert uns Perlen der Weisheitsliteratur in Neu- oder Wiederveröffentlichungen, ein würdiges Jubiläumsprogramm! 

Jürgen Stöhr, 2014
drucken nach oben