Mediathek filtern nach

Der Wert des Buches in der Vermittlung der Weisheitslehre

WeltenseeleBleib in Kontakt

Melde dich zum Newsletter oder zu den wöchentlichen Zitaten an und erhalte das Audio "Die Große Stille" aus der 4er-CD "Aus der Tiefe der Weltenseele - Weisheitstexte gelesen von OM C. Parkin" - gratis als mp3 Download!

Interview mit OM

OM, wir leben in einer Zeit, in der das geschriebene Wort in Form von Büchern zunehmend an Bedeutung verliert. Ich sehe und fühle darin einen großen Verlust von einem Kulturerbe, welches gerade in der Weisheitslehre eine wesentliche Säule der Anbindung an wahres Wissen darstellt. Was führt zu dieser, für mich schmerzhaften und erschreckenden Tatsache?

OM: Die zunehmende Beschleunigung im Geiste der Menschen begann schon vor der Digitalisierung. Es ist ein lange andauernder, kollektiv geistiger Prozess, der an Fahrt aufnimmt.¹ Ein Hauptantrieb ist unbewusste Angst in einem entkoppelten Mentalzentrum des Menschen. D.h. der denkende Geist in den Menschen hat den Kontakt mit dem Herzen verloren. Die Digitalisierung fördert die Entkopplung ebenso, wie die Beschleunigung. Die Aufnahme von schnell und leicht zu erfassenden Bildern ersetzt zunehmend die Schrift, die viel größere, innere Langsamkeit erfordert, um sie zu erfassen.

Die Kräfte im Menschen, welche die Konsumkultur speisen, sind von eher primitiver Natur. Dem infantilen Konsumierenden geht es um möglichst schnelle Befriedigung, er ist ein Kind, welches sein Spielzeug zur Lustbefriedigung möglichst bemühungsfrei in die Hände bekommen möchte (Idealbild Schlaraffenland). Bilder entstehen in der Entwicklung des Bewusstseins vor dem Denken, d.h. es handelt sich um eine primitive Form des Denkens, die leichter zugänglich ist und schneller zu verarbeiten ist. Ein geschriebener Weisheitstext kann so nicht aufgenommen werden, man muss ihn studieren.

Was kannst Du über den drohenden Verlust der jahrhundertalten Tradition der Buchproduktion mitteilen? Ich denke hierbei auch an Buchläden, die nach und nach schließen müssen und somit ein Ort des Austausches über das geschriebene Wort verloren geht.

OM: Es werden auch weiterhin Bücher produziert werden. Es wird auch weiterhin Buchläden geben. Wieweit der Schrumpfungsprozess noch gehen wird, kann ich nicht sagen. Weisheitstexte in Büchern zu lesen, hat eine gänzlich andere Qualität, als sie auf E-Book zu lesen. Ernstzunehmende Schriften innerer Lehren gehören auf Papier. Die Substanz des Mediums muss der Substanz des Inhalts entsprechen.

Warum ist es etwas anderes, ob ich Weisheitstexte auf Papier oder digital lese? Welche Informationen, eventuell auch zwischen den Zeilen, sind nur auf Papier zu erfassen?

OM: Ich muss etwas ausholen, um das zu erklären. Jedes geschöpfte Objekt, dazu zählen auch subtile Objekte, sowie geistige Objekte, hat eine bestimmte Schwingung, eine Frequenz. Auch die gesamte Hierarchie von Seinsebenen von der Oberfläche der Oberfläche bis zur unendlichen Tiefe des Seinsgrundes kann in Frequenzen dargestellt werden. An der Oberfläche herrscht ein Flirren, Sirren, Flimmern – die Frequenzen sind hoch. Je tiefer das Bewusstsein abtaucht, desto tiefer werden die Frequenzen. In der Lehre innerer Frequenzen wiederhole ich einen einfachen Satz: „Schnelligkeit ist für Anfänger, Langsamkeit ist für Fortgeschrittene.“ Digitalisten z.B. sind Anfänger. In der Wachstumsideologie der materialistischen Habenkultur, in der die Masse der Menschen im Westen lebt, wird Schnelligkeit als eine hohe Tugend betrachtet. In der inneren Frequenzenlehre, die Teil des Vierten Weges ist, ist es umgekehrt: Langsamkeit beinhaltet die Schnelligkeit, aber nicht umgekehrt. Das heißt, der innere, wache und bewusste Zugang zu den langwelligen Frequenzen des inneren Systems (Körper, Seele, Geist) ist nur einem reiferen, inneren Menschen möglich.

Das Lesen eines Weisheitstextes auf Papier ist an sich bereits von langsamerer Frequenz und es fördert zudem den inneren, vertieften Zustand der Langsamkeit, der notwendig ist, um das Gelesene überhaupt rezipieren zu können. Bei einem Roman spielt das kaum eine Rolle, beim Studieren eines Weisheitstextes eine entscheidende.

Was kannst Du über das Studium von Weisheitstexten sagen? Was empfiehlst Du Deinen Schülern diesbezüglich?

OM: Weisheitstexte können nicht gelesen werden, sie müssen studiert werden. Studium ist ein integraler Prozess, das ganze Wesen ist beteiligt. Der passive Pol des Innehaltens ist genauso wesentlich, wie das aktiv gelesene Wort. Lesen und Innehalten, gemeinsam bilden sie eine langsame Frequenz aus. Zuerst wird ein Text gelesen und dann braucht er die Zeit für den Fall. Den inneren Fall. Praktisch bedeutet das, ernstzunehmende Weisheitstexte, die etwas jenseits meines Erfahrungshorizontes beschreiben, können nur langsam gelesen werden. Es gibt noch praktische, handwerkliche Hinweise zum Studium, dazu zählt das Unterstreichen von Wörtern, oder Sätzen und handschriftliche Bemerkungen. Aber da muss jeder Studierende seine Art und Weise auf dem Erfahrungsweg selbst finden.

Mir fällt auch das Schreiben von Briefen hierzu ein. Welchen Unterschied gibt es zwischen einem handschriftlichen Brief und einer E-Mail?

OM: Der handschriftliche Brief ist dann, wenn es um Seelisches geht, so wie in einem Brief eines Schülers an den spirituellen Lehrer, von wesentlich höherer Qualität: Die Form der Mitteilung ist ehrlicher und auch ganzheitlicher. Der Mensch teilt viel mehr von sich mit, auch eine feinere Qualität des Herzens jenseits des geschriebenen Wortes.

Was sagst du zum Argument, dass E-Books sich positiv aufs Waldsterben auswirken und deshalb in der heutigen Zeit zu befürworten sind?

OM: Die Berechnung von CO2-Fußabdrücken ist weitaus komplexer, als so ein simpler angenommener Kausalzusammenhang es vermuten lässt. Der Ressourcenverbrauch in der digitalen Welt ist ebenfalls enorm. Spiritueller Nutzen kann nicht in der Materie aufgerechnet werden. Die Erde leidet unter dem denkenden Geist. Dieser braucht Spiritualität, damit er wieder zum Diener wird. Dann dient er auch der Erde.

Unser Verlag advaitaMedia steht für das Veröffentlichen von zeitloser Weisheitsliteratur. Wie kann der Verlag mit der Situation umgehen?

OM: Der Verlag wird weiterhin Weisheitsliteratur in Buchform herausbringen. E-Bücher werden nachrangig behandelt. Der Verlag verfolgt in Zukunft die Linie, Bücher „eingebettet“ herauszubringen. Eingebettet, das heißt, das die Herausgabe eines Buches begleitet wird: durch kurze Videos, Artikel, Veranstaltungen (mit dem Autor, oder Lehrern dieser spirituellen Richtung), Lesungen u.a.

Was kannst Du als Liebhaber des Buches zu seinem Wert außerdem noch sagen?

OM: Das Buch, welches Wahrheit innerer Lehre, zeitlose Weisheit erwachten Bewusstseins enthält, ist eine Devotionalie, die gehütet werden muss. Ich verspüre Liebe für dieses Buch.

Anmerkung:
¹ Nähere Ausführungen in „Intelligenz des Erwachens“ von OM C. Parkin, z.B. S. 162-163

Diesers Interview wurde im Winterbrief der OM-Stiftung Innere Wissenschaft im Januar 2024 veröffentlicht.

drucken nach oben